Subdecay Octave Theory

Subdecay Octave Theory
229,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Menge
  • 8231
  • Subdecay
Der erste Gitarren-Synthesizer mit Oktav-Modulation. Was zum Teufel ist eine Oktavmodulation?... mehr
Produktinformationen "Subdecay Octave Theory"

Der erste Gitarren-Synthesizer mit Oktav-Modulation. Was zum Teufel ist eine Oktavmodulation? Die Oktavmodulation ermöglicht eine nahtlose Überblendungen zwischen Oktaven. Gepaart mit einem fantastischen Filter schafft dies eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie 8-Bit-Chiptune-Klänge, klassische Gitarrensynthesizer, Super-Subbass-Töne und somit den ersten Shepard-Tone-Gitarrensynthesizer der Welt.

Eine Reihe von Reglern deckt viele Synthesizer der frühen 1980er Jahre ab.

Regelmöglichkeiten: Filter Freq, Amp Decay/Filtertiefe, Filter Res, Volumen, Oct Mod

Der Filter: Resonanzfilter nach dem Vorbild des Korg MS20. Wie beim MS20 kann der Resonanzregler den Octave Theory in Schwingung versetzen. Die meisten Gitarren-Synthesizer-Pedale lassen Sie nicht so weit regeln.

Fairerweise muss man sagen, dass viele dieser Filter-Oszillationsklänge schrill oder überheblich werden können. Wenn Sie die Filterfrequenz niedrig halten, können Sie Ihren Synthesizer-Klängen etwas Knurren verleihen.

Gehen Sie verantwortungsvoll mit dieser Leistung um.

Modulieren Sie Ihre Oktaven auf vier Arten. LFO-Modulation, Envelope-Modulation, Shepard-Ton oder manueller Modus.

LFO: Hier finden Sie die Chiptune-Klänge, insbesondere mit den Modi Rechteck und Doppelrechteck.

In den Modi Dreieck, Rechteck und Doppelrechteck folgt der Filter dem internen ADR und dem Freq-Regler. Im Random-Modus folgt der Filter dem LFO. Der Oktav-Mod-Regler steuert die LFO-Geschwindigkeit.

Envelope: Die Spieldynamik moduliert die Oktavüberblendung. Der Oktav-Mod-Regler steuert den Gesamteinfluss des Envelope.

Shepard Tone: Wenn Sie sich beim Spielen höherer Töne am Gitarrenhals nach oben arbeiten, sinkt die Oktavüberblendung ab.

In dem Modus = erzeugen Sie immer die gleiche Note. Sie können den Hals ewig nach oben spielen und erreichen die gleiche Tonhöhe, egal ob Sie ein offenes tiefes E oder die hohe E-Saite auf dem zwölften Bund spielen.

In dem Modus wird die Ausgangstonhöhe immer tiefer, je höher Sie auf dem Hals nach oben spielen.

Manueller Modus: Dieser Modus ist unserem Original-Gitarren-Synth-Pedal, dem Octasynth, am ähnlichsten, aber mit der am meisten nachgefragten zusätzlichen Funktion. Anstelle der Überblendregelung des Octasynth, die nur eine oder zwei Oktaven nach unten erlaubte, bringt Sie der Oct. mod-Regler von drei Oktaven nach unten und bis zu zwei Oktaven nach oben.

Spezifikationen:

  • 11-Stufen-Wahlschalter

  • LED: Aus/Ein

  • Effekt-Bypass-Fußschalter

  • Echter Bypass

  • Input und Output: 6,3 mm Klinkenbuchse

  • Stromanschluss: 2,1 mm, Center negativ

  • Leistungsaufnahme: 60 mA

  • Stromversorgung mit einer 9V-Batterie oder einem 9V-Netzteil (optional)

  • Abmessungen (B x T x H): 7,0 x 11 x 5,5 cm

  • Gewicht: 279 g

  • Handgefertigt in USA

Weiterführende Links zu "Subdecay Octave Theory"
Produktvideo ansehen mehr
Video "Subdecay Octave Theory"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Subdecay Octave Theory"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen